Frauenmannschaft - 2018 / 2019

Saisonvorschau - HSC Zierenberg Frauen 2019/2020 

Seit dem 28. Juni befinden sich unsere Mädels in der Vorbereitung auf die bereits 2. Saison in der Bezirksliga B unter ihrem Trainer Matthias Spangenberg. Nachdem das vorgegebene Ziel des Aufstiegs im Vorjahr deutlich verfehlt wurde will die Mannschaft nun erneut oben angreifen und den ersten Platz in der mit nur 5 Teams besetzten Liga erreichen. Neben den Gegnern des TV Külte und der HSG Fuldatal II, die man bereits aus der Vorsaison kennt, treffen die Frauen auf die aus der A-Liga abgestiegene TG Wehlheiden und die neuformierte Mannschaft aus Ahnatal/Calden.

 

Um ihr Ziel in dieser Saison realisieren zu können wurde wie gewohnt in den ersten 3 Trainingswochen die Grundkondition auf dem Sportgelände in Ehrsten trainiert. In insgesamt 5 Testspielen gegen Teams aus der A-Liga (2x Twistetal, 2x Dittershausen und Escherode) wurden das Zusammenspiel sowie das läuferische Pensum verbessert. Vorbereitungshighlight für alle waren zweifellos die kraftraubenden Einheiten mit Fitnesstrainerin Laura Spohr, die viele bisher unbekannte Muskelgruppen der Mädels auf Vordermann brachte.

 

Ein ungewohnt großer Kader wird in diesem Jahr den Trainer vor eine neue Herausforderung stellen. „Sind alle Spielerinnen an Bord hab ich dieses Jahr die Auswahl zwischen 20 motivierten Handballerinnen, die sicherlich alle ihre Einsatzzeit bekommen wollen“, so der Trainer.

Neu dabei sind ab dieser Saison Lisa Dilcher und Juliane Vollmer, die erst kürzlich den Weg zum Handball gefunden haben. Außerdem unterstützt uns Sabrina Goldmann, die zusammen mit ihrem Freund Ricoh Feyh, einziger Neuzugang in der Männermannschaft, aus ihrer bisherigen Wahlheimat Kiel zu den Zierenbergern gefunden hat. Ricoh wird darüber hinaus als neuer Co-Trainer an der Seitenlinie stehen.

Für die kommende Saison stehen sage und schreibe schon wieder ganze 12 Spiele auf dem Programm. Offenbar traut uns der Hessische Handballverband nicht mehr zu. Unverständlich ist hierbei die Tatsache, dass die Mädels mehr Heim- als Auswärtsspiele bestreiten. Um dieser irreführenden und willkürlichen Einteilung zukünftig entgehen zu können ist der Aufstieg in die nächsthöhere Liga also ein MUSS.

 

Die Daumen für die Saison 2019/20 sind gedrückt! Mannschaft, Trainer und Betreuer wünschen wir den maximalen Erfolg und größtmögliche Unterstützung durch zahlreiche Fans. 

Hinten von links: Mareike Homberger, Dajana Hartmann, Sophia Heckmann, Sandra Gritzo,

                           Trainer Matthias Spangenberg, Ramona Büttner, Ina Heckmann,

                           Michaela Krumme, Carolin Woito, Sarah Thielmann

Vorn von links:   Juliane Vollmer, Lisa-Maria Dilcher, Birte Wulf, Tomke Bossel, Tessa Brede, 

                           Birte Dannull, Ann-Kathrin Barthel

Es fehlen:           Ina Kühne, Katrin Schacht, Sabrina Goldmann, Nadine Kitta,

                           Co-Trainer Rico Feyh