HSG Reinhardswad – HSC Zierenberg    30 : 28  (13:14)

Die Zierenberger Handballer mussten auch das erste Spiel des neuen Jahres mit einer Niederlage beenden. Sie verloren bei der HSG Reinhardswald mit 28:30 (14:13).

Wie schon bei ihrem Neujahrsturnier konnten die Gäste aus dem Warmetal erneut mit nur 8 Feldspielern antreten und mussten neben ihrem Langzeitverletzen Dennis Schindehütte auch auf Marcel Kunz, Kevin Schnitzer, Daniel Weber und Jesper Stiegenroth verzichten. Dennoch konnten sie die Partie lange offen gestalten und in der 14. Minute sogar erstmals mit 7:6 in Führung gehen. Doch im Abwehr-verband gelang es nicht kompakt und geordnet zu agieren, so dass die Gastgeber immer wieder zu einfachen Treffern kamen.

Im Angriff lief es zu Beginn besonders für Daniel Kunz recht gut, so dass dieser einige Treffer markieren konnte, bevor der Gegner ihm eine persönliche Deckung zuteilwerden ließ. Doch auch das tat dem Angriffsspiel keinen Abbruch, zumal nun Matthias Spangenberg die Offensive organisierte und sich gleich elf Mal in die Torschützenliste eintragen konnte. Über 14:12 in der 26. Minute ging es schließlich mit 14:13 aus Sicht der Gäste in die Kabine.

Nach dem Wiederanpfiff erwischte aber, wie so oft, der Gegner den besseren Start, erzielte drei Treffer in Folge und konnte in der 35. Minute erstmals mit drei Treffern in Führung gehen. In dieser und der folgenden Phase vergaben die Zierenberger zu viele klare Chancen und produzierten zu viele Fehler. So dauerte es bis zur 55. Minute, als Kevin Feller, der mit vier Treffern einen guten Einstand nach seiner Rückkehr zum HSC feierte, auf 26:27 verkürzen konnte. Am Ende reichte das aber nicht aus, was hauptsächlich an der dünnen Spieler-decke lag, andererseits attestierte Betreuer Bernd Rehrmann seiner Mannschaft aufgrund der vielen nicht genutzten Chancen auch ein insgesamt schlechtes Spiel.

Nun müssen sich die HSCer als Tabellenelfter mit dem Abstiegskampf auseinandersetzen, haben andererseits aber auch nur drei Punkte Rückstand auf Platz 5. Und ab nächster Woche beginnt für das Team von Klaus Leister eine Heimspielserie, bei der sie den Spieß umdrehen wollen.

Für Zierenberg: J. Rudolph (Tor), Zimmermann (Tor), Richter 2, Barthel, Feller 4, A. Rudolph, Foschum 3, Spangenberg 11/1, D. Kunz 6/3, Pfeiffer 2