Pokalfinale auf Bezirksebene - Männer

Zwehren/Kassel – HSC Zierenberg       26 : 29  (14:11)

Der HSC Zierenberg konnte den ersten Titel der Saison holen und darf sich nun Bezirkspokalsieger nennen.
Gegen die favorisierten Gastgeber der HSG Zwehren/Kassel setzten sich die Spieler von Klaus Leistner mit 29:26 (11:14) durch. Mit einem Minimalkader von sieben Feldspielern und zwei Torhütern traten die HSCer bei der HSG Zwehren an, die schon am Vortag den Sieg des Spitzenspiels der Bezirksoberliga dem VfB Bettenhausen überlassen mussten (26:30).

Die Zierenberger begannen unkonzentriert und hatten keine richtige Einstellung zu Spiel und Gegner. Dennoch gingen sie mit 3:1 in Führung. Aber durch fehlende Abstimmung in der Abwehr und Auslassen der sich bietenden Chancen fielen die Gäste in alte Fehler zurück, so dass sie immer wieder am gegnerischen Torhüter scheiterten und in der Defensive  die Hauptschützen der Zwehrener nicht in den Griff bekamen. Das Ergebnis war ein 11:14-Rückstand aus Sicht der Warmetaler zur Halbzeit.

Mit der Umstellung der Abwehr auf 5:1 und konzentrierteren Abschlüssen im zweiten Durchgang kämpften sich die Gäste wieder heran und konnten in der 44. Minute durch Kevin Schnitzer erstmals ausgleichen. Daniel Kunz, Dennis Schindehütte und Mario Richter sorgten mit vier Treffern in Folge für die 23:19-Vorentscheidung. In der Schlussphase hatten die Gäste, die mit Matthias Spangenberg ihren besten Werfer hatten (7), schließlich mehr zuzusetzen. Durch eine Tempoverschärfung und einfache Treffer konnte der Pokalsieg nicht unverdient errungen werden.

Für Zierenberg: Rudolph (Tor), Zimmermann (Tor), Schindehütte 3, Richter 4, Schnitzer 3, M. Kunz  5, Stiegenroth 4/1, Spangenberg 7/1, D. Kunz 3

HSC Zierenberg zieht souverän in die 2. Pokalrunde ein

Bereits am Freitag in einem Freundschaftsspiel gegen die TG Wehlheiden hatten sich die Spieler gut verkauft und nach einer konzentrierten Leistung nur  knapp mit 22:23 verloren. Am Sonntag wurde es dann das erste Mal in dieser Saison ernst. Im Pokalturnier mit drei Teams aus dem Kreis Hofgeismar-Wolfhagen setzten sich die Spieler von Trainer Klaus Leistner mit zwei Siegen durch.

Insgesamt zeigten sich die Zierenberger mit ihrer Leistung zufrieden, haben aber noch viel Luft nach oben. Am kommenden Wochenende beginnt dann die neue Punktspiel-Saison mit einem Auswärtsspiel bei der HSG Bad Wildungen /Friedrichstein.

HSC Zierenberg – HSG Hofgeismar/Grebenstein III          22 : 11

Im ersten Spiel trafen die Zierenberger auf die Vertretung der HSG Hofgeismar/Grebenstein III, lieferten eine souveräne Vorstellung ab und gewannen verdient mit 22:11 (13:7).
Für den HSC: Schindehütte 1, Jakob 1, Barthel 1, Weber 1 Schnitzer 4, M. Kunz 6, Foschum 2, 
D. Kunz 1, Pfeiffer 4, Spangenberg 1

HSG Hoof/Sand/Wolfhagen - HSC Zierenberg    15 : 19

Im gleich darauf folgenden zweiten Spiel gegen die HSG Hoof/Sand/Wolfhagen setzten die Zierenberger ihre Vorstellung bis  zum 10:4 konzentriert fort, doch im Glauben an einen leichten und sicheren Sieg schlichen sich im weiteren Verlauf einige Schwächen ein. In der Abwehr wurde nicht mehr konsequent gearbeitet, und auch im Angriff ließen die Zierenberger viele Chancen zu einem klareren Ergebnis liegen. Dennoch setzten sie sich mit 19:15 (7:10) durch und zogen in die zweite Pokalrunde ein.
Für den HSC: Schindehütte 3, Jakob 1, Weber 4, Schnitzer 2, M. Kunz 1, Spangenberg 2, D. Kunz 2, Pfeiffer 4