HSC Zierenberg – TSV Korbach   18 : 16  (9:8)

Am Sonntagabend schafften die Handballer des HSC Zierenberg eine kleine Überraschung, sie besiegten den Tabellendritten aus Korbach mit 18:16 (9:8) Toren.

Schon vor dem Anpfiff merkte man beim Team von Thomas Dittrich eine gewisse Aufbruchstimmung. Nach den letzten verkorksten Spielen und einer mannschaftlichen Aussprache hatte man sich für die letzten sechs Spiele wieder ein Ziel gesetzt. Theoretisch ist schließlich noch ein 6. Platz in der Tabelle möglich, und mit Spielen gegen Mannschaften aus dem Tabellenkeller sollte noch der eine oder andere Sieg möglich sein.

Die Zierenberger gingen von Beginn an konzentriert zur Sache und zeigten eine grandiose Abwehr-leistung. Aber auch ihre gegenüber hatten ihre stärksten Momente im Abwehrverhalten, hier konnte sich besonders der Torhüter der TSVer auszeichnen. So war es kein Wunder, dass es in der 21. Minute gerade einmal 5:5 stand. Im Angriff konnten die Hausherren zwar noch nicht überzeugen und man merkte das Fehlen des Dauerverletzten Kevin Schnitzer, der sonst immer wieder für die einfachen Treffer sorgt. Zusätzlich mussten die HSCer auf Sebastian Barthel, Steffen Jakob und Michael Foschum verzichten, spielten also ohne etatmäßigen Linksaußen, dessen Position von den Rückraumspielern übernommen wurde. Doch auch sonst taten sich die Warmetaler im Angriff schwer. Immer wieder verfiel man in Einzel-aktionen und zeigte zu wenige Spielzüge, die aber, wenn sie einge-streut wurden, meist zum Erfolg führten. So wechselte die Führung im ersten Durchgang ständig, wobei die Gastgeber mit den Treffern von Daniel Weber und Tore Pfeiffer das bessere Ende für sich hatten und mit einem Tor Vorsprung in die Halbzeit gehen konnten.

 

Mit dem Wiederanpfiff erwischten die Gäste den besseren Start. Nach Umstellung auf eine 5:1-Abwehr mussten die Zierenberger gleich zwei Ballverluste hinnehmen und gerieten mit 9:11 in Rückstand, der bis zur 38. Minute Bestand hatte. Dann fanden die HSCer zurück ins Spiel, glichen in der 39. Minute durch die Treffer von Daniel und Marcel Kunz zum 12:12 aus und gingen schließlich in der 43. Minute unter dem Jubel der HSC-Fans mit 14:12 erneut in Führung. In der hektischen Schlussphase konnten die Korbacher zwar noch einmal auf 16:17 verkürzen, doch der hoch verdiente Sieg war den Zierenbergern an diesem Abend nicht mehr zu nehmen. So konnte die Mannschaft sich selbst ein vorgezogenes Ostergeschenk machen.

Für Zierenberg: J. Rudolph (Tor), Zimmermann (Tor), Schindehütte 2, Richter, Weber 1, Stiegenroth, Feller, A. Rudolph, Spangenberg 3, D. Kunz 5/2, Pfeiffer 1, M. Kunz 6/3