HSC Zierenberg – TSV Korbach   22 : 23  (11:12)

Nach zwei Siegen zum Saisonauftakt mussten die Zierenberger Handballer gegen den favorisierten TSV Korbach eine bittere und denkbar knappe Niederlage in Kauf nehmen.

In der gut gefüllten Sporthalle der Elisabeth-Selbert-Schule sahen die Zuschauer ein von Torhütern dominiertes Spiel, das bis zum Schluss kaum spannender hätte sein können. Korbach zeigte von Beginn an seine Klasse und lag schnell mit 0:3 in Führung. Nach einer ersten Aufholjagd der Zierenberger kam dann der erneute 3-Tore Rückstand. Eine zweite Aufholjagd brachte für den weiteren Spielverlauf die gewünschte Spannung. Bis zur Halbzeitpause gab es beim Stand von 11:12 für Korbach ein Kopf an Kopf Rennen. 

Mit dem Wechsel zur zweiten Spielhälfte zeigten die Korbacher erneut ihre große Stärke. Beim zwischenzeitlichen Stand von 12:17 sah man die Kreisstädter bereits in den Siegerhafen einfahren. Doch einmal mehr schafften es die Zierenberg Männer, den Rückstand aufzuholen. Bis zum Schluss blieb das Spiel hart umkämpft. Während es dem TSV nie gelang, sich entscheidend abzusetzen, verpassten es die HSCer, nach dem 20:20 Ausgleich ihre Chance zu nutzen und ihrerseits den Sieg nach Hause zu holen. Da zu viele klare Chancen vergeben wurden und sich das Team durch eine unnötige Zeitstrafe gegen die Zierenberger Bank selbst schwächte fehlte in der entscheiden-den  Schlussphase auch noch der sechste Feldspieler, was möglicherweise den Sieg kostete. Korbach hatte am Ende das größere Quäntchen Glück und entschied die Partie mit 22:23 für sich. 

Als Fazit blieb die Erkenntnis, dass gegen eine starke Korbacher Mannschaft durchaus ein Sieg möglich war. Mit etwas mehr Konzentration bei den Abschlüssen und mehr Tempohandball von Beginn an hätte man die zwei Punkte auch im Warmetal behalten können. 

Für Zierenberg spielten: J. Rudolph (Tor), Zimmermann (Tor), Schindehütte 2, Jakob, Richter, Weber, Schnitzer 1, M. Kunz 3, Stiegenroth 2, A. Rudolph 3, Rode 2, Spangenberg 5/3, D. Kunz 3, Foschum 1