HSG Baunatal II - HSC Zierenberg  26 : 27  (10:9)

Das Auswärtsspiel gegen die HSG Baunatal II gewannen die Zierenberger Handballer glücklich mit 27:26 Toren.

Am vergangenen Sonntagnachmittag mussten die Zierenberger Handballer bei der HSG Baunatal II antreten und dabei auf ihren Trainer Thomas Dittrich verzichten. Vertreten wurde dieser wurde durch  Bernd Rehrmann, der eine ausgeglichene erste Halbzeit sah. Während in diesem Durchgang die HSC-Abwehr eine gute Leistung abrufen konnte, blieb der Angriff einiges schuldig, zumal man immer wieder leichtfertige Torchancen liegen ließ und ständig einem Rückstand hinterher lief. Das Ergebnis war ein 9:10 Rückstand zur Pause.

Nach dem Wiederanpfiff erwischten die Baunataler Gastgeber  den besseren Start, nutzten viele Abstimmungsprobleme der Gäste und gingen in der 37. Minute erstmals mit vier Treffern in Führung. Es dauerte bis zur 40. Minute, bevor ein Ruck durch das HSC-Team ging. Nun zeigten sich die Warmetaler engagierter und konzentrierter und konnten so, dank ihres nun schnelleren Spiels, Tor um Tor verkürzen.  In der 51. Minute sorgte Kevin Schnitzer schließlich für den 22:22-Ausgleich und läutete damit die spannende Schlussphase ein, in der ständig Führung und Ausgleich wechselten.

Neun Sekunden vor dem Ende sorgte Oliver Eckhardt für das erneute Unentschieden.  Als schließlich der Baunataler Niklas Käse zwei Sekunden vor dem Abpfiff  einen Tempogegenstoß der Gäste verhinderte hatten die Unparteiischen keine andere Wahl, als ihn zu disqualifizieren und den Zierenbergern einen letzten  Strafwurf  zuzusprechen, den Matthias Spangenberg zum umjubelten Siegtreffer verwandelte und den HSCern einen sehr glücklichen Sieg bescherte. Insgesamt zeigten die Gäste keine gute Leistung und werden sich für die nächsten Aufgaben deutlich steigern müssen.

Für Zierenberg: J. Rudolph (Tor), Zimmermann (Tor), Schindehütte, Barthel, Richter 1, Schnitzer 5, M. Kunz 1, Rode 5, Spangenberg 8/5,

A. Rudolph 2, D. Kunz, Weber, Eckhardt 5, Pfeiffer