HSG Baunatal II – HSC Zierenberg      23 : 29  (7:14)

Gegen den Tabellennachbarn, die 2. Mannschaft der HSG Baunatal, konnten die Zierenberger Männer einen klaren 29:23-Erfolg erzielen.
Von Beginn an zeigten die Gäste, wer  an diesem Tag die Oberhand behalten sollte. Über einen 2:0 Zwischenstand nach rund 6 Minuten gingen die Gäste durch Treffer von Kevin Schnitzer und beide Kunz-Brüder mit 5:1 in Führung. Auch danach dominierten sie das Spiel, ließen jedoch ab der 25. Minute beim Stand von 5:14 die Zügel etwas schleifen, so dass die Hausherren bis zur Pause noch auf 7:14 verkürzen konnten.

Im zweiten Durchgang sahen die Zuschauer das gleich Bild. Die Warmetaler holten sich über eine starke, mannschaftlich geschlossenen Abwehrleistung  Sicherheit, kamen über schöne Angriffsaktionen zu leichten Toren und vergrößerten so ihren Vorsprung bis auf elf Treffer. Spätestens beim Stand von 18:28 aus Sicht der Gastgeber in der 55. Minute war die Partie entschieden. Nun  schlichen sich einige Leichtsinnsfehler in der HSC-Abwehr ein, so dass die Hausherren trotz Unterzahl wenigstens noch eine Ergebniskorrektur vornehmen konnten und  in den letzten zwei Minuten drei Tore zum Endstand von 23:29 erzielten. Ein Ergebnis, dass den Gastgebern schmeichelt und bei etwas mehr Konzentration bei den Zierenbergern hätte deutlicher ausfallen können oder sogar müssen. Allerdings trugen zahlreiche Auswechslungen ebenfalls zur Ergebniskorrektur bei, schließlich sollten alle mitgereisten Spieler zum Einsatz kommen.
„So stelle ich mir meine Mannschaft vor“, freute sich HSC-Trainer Klaus Leistner über die gezeigte Leistung, die sie gern bis zum nächsten Spiel konservieren sollten.

Für Zierenberg: Rudolph (Tor), Zimmermann (Tor), Schindehütte 4/1,  Richter, Weber 5, Schnitzer 10, M. Kunz 5,  Stiegenroth, Foschum, Spangenberg  1/1, D. Kunz 3, Pfeiffer 1