HSC Zierenberg – TG Wehlheiden   24 : 38 (10:22)

Am letzten Spieltag der BOL Kassel-Waldeck verloren die Zierenberger Handballer gegen den Meister TG Wehlheiden mit 24:38 (10:22).

 

Das Spiel hatte zuvor an Bedeutung verloren, da die zweitplatzierten Korbacher auf Aufstieg und Relegation in die Landesliga verzichtet hatten. So stand Wehlheiden als direkter Aufsteiger ebenso fest wie die Tatsache, dass die Zierenberger noch zwei Bonusspiele in der Relegation gegen den TSV Ost-Mosheim erhielten.

 

Doch der Reihe nach. Trotz der widrigen Umstände, vor dem Spiel statt einer funktionierenden Tribüne noch unzählige Sitzgelegenheiten organisieren zu müssen, begannen die Zierenberger das Spiel engagiert. Aber schon in der Anfangsphase mussten die HSCer einige Latten- und Pfostenwürfe hinnehmen, aus denen die favorisierten Gäste postwendend Tempogegenstöße einleiteten und schnell mit 5:1 in Führung gingen. Dass es nicht deutlicher wurde, hatten die Warmetaler in dieser Phase ihrem Torhüter Felix Zimmermann zu verdanken, der mit ein paar tollen Paraden sein Team im Spiel hielt. Zur Halbzeit hin wurde es dann aber doch deutlicher. Der Meister spielte sich in einen kleinen Rausch, während die Gastgeber gedanklich schon ein Wochenende weiter waren und sich zu viele unkonzentrierte Würfe nahmen. So  war die überaus faire Partie beim Stand von 10:22 ereits  zur Pausen entschieden.

 

Dennoch rissen sich die Warmetaler nach dem Wiederanpfiff noch einmal zusammen, so dass Durchgang zwei mit einer besseren Abwehrleistung  zu Beginn und einigen schönen Treffern, besonders vom besten Werfer Ben Rode,  ausgeglichen gestaltet werden konnte. Doch die Favoriten ließen sich ihren Erfolg nicht mehr nehmen und feierten mit zahlreichen mitgereisten Fans den verdienten Meistertitel und den Aufstieg, leider ohne die offizielle Honorierung durch einen Vertreter des Bezirks Kassel-Waldeck.


„Alles in Ordnung,“ gab sich HSC-Trainer Thomas Dittrich nach dem Spiel gelassen, „die Jungs sind seit letztem Freitag mit den Gedanken sowieso nur noch bei der unerwarteten Chance, die Relegation spielen zu dürfen“, und das spiegelte sich auch in den ausgelassenen Chancen wieder. 


„Ein verdienter Sieg für den  Bezirksoberligameister TG Wehlheiden, dazu herzlichen Glückwunsch!“ so die Aussage von Pressesprecherin Heike Rüddenklau, „jetzt freuen wir uns auf das nächste Wochenende“.

 

Für Zierenberg:  J. Rudolph (Tor), Zimmermann (Tor), Schindehütte 1, Richter 2, Weber 1, Schnitzer, M. Kunz 6, Stiegenroth 2, A. Rudolph 1, Rode 8/3, D. Kunz 1, Eckhardt 3