HSG Bad Wildungen/Fr – HSC Zierenberg    30 : 28  (16:15)

Der HSC Zierenberg legte gegen die HSG Bad Wildungen/Fr./B. einen Fehlstart in die neue Handball-saison hin und verlor am Sonntagabend knapp mit 28:30 (15:16).

In einem insgesamt ausgeglichenen Spiel wechselte die Führung ständig, wobei die Zierenberger aber zu viele Chancen ungenutzt ließen und so, statt mit einer klaren Führung in die Halbzeit zu gehen, einem 15:16-Rückstand hinterher liefen.

Mit dem Anpfiff zum zweiten Durchgang erwischten die Gäste aus dem Warmetal den etwas besseren Start, konnten ausgleichen und mit 18:17 in Führung gehen. Doch wie schon im ersten Abschnitt waren ihre Aktionen zu unkonzentriert, überhastet und von Fehlversuchen  geprägt. Außerdem vergaßen sie, sich auf ihr Spiel zu besinnen, stattdessen haderten sie mit unglücklichen Entscheidungen der Unparteiischen. Und auch in der Abwehr lief es alles andere  als rund, hier konnten weder die Torhüter noch ihre Vorderleute eine gute Leistung abrufen.
In einer dramatischen Schlussphase wollte den HSCern nach dem Ausgleichstreffer zum 28:28 kein weiteres Tor mehr gelingen. Die Gastgeber machten mit den Toren zum 29 und 30 den Deckel auf den Sieg, während die Gäste auch die verbleibenden zweieinhalb Minuten nicht mehr für ein besseres Ergebnis nutzen konnten.  Letztendlich gewann die Mannschaft mit dem größeren Siegeswillen die Begegnung verdient.
„Wir haben uns heute selbst geschlagen“ lautete schließlich das Fazit von Betreuer Frank Meyer, der sich wie seine Teamkollegen einen besseren Einstieg in die neue Spielzeit gewünscht hätte.

Für das erste Heimspiel am kommenden Sonntag dürfte eine gehörige Leistungssteigerung nötig sein, um gegen die HSG Reinhardswald zu bestehen, auch wenn diese ebenfalls ihr erstes Spiel gegen Wesertal verloren.

Für Zierenberg:  Rudolph (Tor), Zimmermann (Tor), Schindehütte 4, Richter, Barthel 3, Weber 1, Schnitzer 6, M. Kunz 3, Stiegenroth, Foschum 3, Spangenberg 1/1, D. Kunz  6, Pfeiffer 1